TEACHING INCLUSIVE THEATRE training assignment abroad for the improvement of inclusive teaching method

weitere informationenvideo

GIVING VOICE Grundtvig Workshop - Theater als Instrument zur Alphabetisierung
Im April 2014 veranstaltet das Teatro Due Mondi GIVING VOICE, ein Grundtvig Workshop (EU-Programm für lebenslanges Lernen), das aus der Theatererfahrung der Gruppe mit Migranten und Flüchtlingen hervorgeht. Im Workshop werden Theatertechniken vermittelt, die den Spracherwerb von Migranten und Ausländern fördern, die aber vor allem die Interaktion mit anderen Menschen und die nichtverbale Kommunikation anstoßen und dadurch einen Integrationsprozess unter den Teilnehmern in Gang setzen.

weitere informationen video

INCONTRI Begegnungen – Annäherung zwischen Jugendlichen durch Theater und Kino
Im Jahr 2013 hat das Teatro Due Mondi das Projekt Incontri organisiert. Das Teatro Due Mondi trat als Hauptinitiator des von der Europäischen Union finanzierten Projektes auf, in Zusammenarbeit mit Theaterschaffenden und Filmemachern aus Brasilien, Bolivien, Portugal und Frankreich.
In jedem Land wurden ca. 10tägige Theaterworkshops mit Jugendlichen zum Thema „Allgemeine Erklärung der Menschrechte“ durchgefürt, in denen Straßentheaterszenen erprobt wurden. Die Inhalte wurden in jeder Gruppe neu erarbeitet und entanden im Dialog mit den Teilnehmern. So hat sich im brasilianischen Workshop das Problem des Arm-/Reichgefälles herauskristallisiert, während in Bolivien zum Thema der Gewalt in Familien und der Benachteiligung von Frauen gearbeitet wurde. Die erarbeiteten Szenen wurden nach einigen Tagen der Öffentlichkeit präsentiert.
Zeitgleich zur Theaterarbeit fand ein Kinoworkshop statt, in dem das Thema von der theoretisch-kinogeschichtlichen Seite beleuchtet wurde und die Jugendlichen in die Technik des Dokumentarfilms eingeführt wurden. Die Kinogruppe begleitete die Theatergruppe während der Vorstellungen, sodass von jeder Arbeitsphase dokumentarisches Filmmaterial entstand.
Im Juni 2013 wurde das Projekt in einem großen Treffen in Faenza zum Abschluss gebracht. Zusätzlich zur etwa 20köpfigen italienischen Gruppe kamen vier ausgewählte Jugendliche aus jedem Land als Repräsentanten ihrer Gruppe nach Faenza und brachten das erarbeitete Material in die gemeinsame Probenarbeit ein, aus der ein großes internationales Straßenspektakel entstand.
Diese letzte Phase des Projektes wurde von einem Symposium begleitet, das sich mit den Themen „sozial und politisch engagiertes Theater und Kino“, „Jugendtheater- und Kinoarbeit“ und „interkulturelle Kommunikation durch Aktionskunst“ beschäftigte.

weitere informationen video

AL-MASRAH
Von Mai bis September 2012 leitete der Regisseur des Teatro Due Mondi im Rahmen des von der EU geförderten Projektes Al-Masrah ein mehrwöchiges Workshop mit Schauspielern der palästinensischen Theatergruppe Al-Harah Theatre.

weitere informationenvideo